Dorfbackofen Deetz angeheizt

Lust auf Zauche

Gastbeitrag von Ingrid Fillies und Chris Rappaport vom Heimatverein Deetz

Am 1. Mai 2016 wurde nun schon das 5. Backofenfest gefeiert. Die Sonne schien fantastisch. Schon vor 14°° Uhr waren mehr Leute als sonst an einem Sonntag in Richtung Dorfmitte unterwegs. Die fleißigen Helfer des Heimat- und des Feuerwehrvereins hatten alle Tische und Bänke sowie die übersichtlich angeordneten Verkaufsstände aufgebaut, die Tische hübsch eingedeckt.

Der Backofen – schon am Vortag angeheizt – hatte inzwischen längst seine Betriebstemperatur erreicht. Die ersten gebackenen Brote lachten die ersten Besucher an.

Unter einem kleinen Sonnenzelt wurde anläßlich des Festes die gerade restaurierte fast einhundertjährige Fahne des ehemaligen Männergesangsvereins Deetz gezeigt. Mit den Einnahmen aus der Veranstaltung und den Spenden der Bürger über 105 Euro wird ein Beitrag zur Deckung der Restaurierungskosten für die Fahne geleistet.

Zur Eröffnung des Festes sangen die Kinder vom Spatzenchor der Erich Kästner Grundschule Frühlingslieder. Unter den vielen Kuchenspenden der Deetzer Backfrauen am Kuchenbuffett hatte so manch einer schon seine Wahl getroffen. Zwei oder drei Stücken Kuchen wollte man ja schließlich probieren. Alle schmeckten lecker und so waren am Schluss viel zu schnell alle Kuchenplatten abgeräumt.

Die Besucher kamen wieder zahlreich: es waren wohl wieder Hunderte. Und immer wieder auch dabei Radfahrer vom nahen Havelradweg. Den Durst auf deftige Getränke stillte der Feuerwehrverein, an weiteren Ständen gabs leckeren Hollunderblütenpunsch mit Zitronengeschmack. Deftiges boten auch Ute und Iris an ihrem Grillstand an. Und vom frischen Brot schmeckt natürlich immer eine Schmalz- oder Knoblauchbutterstulle. Neben dem Backofen verbreitete der Räucherofen von „Tiwi“ und „Heinz“ den Duft von frisch geräucherten Forellen. Auch hier ständige Nachfrage.

Gegen 16°° Uhr, Kuchen und Brot war schon weitgehend ausverkauft, war die „Festwiese“ noch bis zum letzten Platz besetzt. Das hat uns als Veranstalter am meisten erfreut.

Beim Spiel des Leierkastenmanns aus Berlin dachte keiner daran den Heimweg anzutreten. Seine Lieder aus den 20er Jahren trafen besonders den Geschmack der Älteren.

Nach nunmehr fünf Backofenfesten hat sich der Festplatz auf dem Dorfanger zu einem beliebten und schönen Treffpunkt in der Dorfmitte entwickelt.

Der Heimatverein bedankt sich bei den Backfrauen für die tollen Kuchen und bei allen Spendern und nicht zum Verein gehörenden Mitwirkenden, die für Kuchen- und Brotverkauf sowie den Abwasch sorgten.

Die wachsende Zustimmung für Veranstaltungen um den Backofen sollen für uns Anlaß sein, auch im nächsten Jahr wieder traditionell zum 1.Mai das Backofenfest vorzubereiten.

Heimatverein Deetz

Der Dorfbackofen Deetz wurde vom Heimatverein 2012 und 2013 mit Unterstützung von Bürgern nach historischem Foto ganz aus alten Ziegeln erbaut. Das erste Backofenfest am 1. Mai 2012 fand noch mit dem Fahrbaren Backofen des Naturdorfvereins Trechwitz statt. Ein erstes Anheizen während des Baus gabs im September 2013. Unregelmäßig zeigt der Heimatverein seitdem historische Filme am Backofen. Das jährliche Erntefest am 3. Oktober wird zusammen mit der Feuerwehr Deetz gefeiert. Der Adventsmarkt findet am ersten Adventssonnabend am Backofen und mit Ausstellung im Museum, vielen Ständen und allen Deetzer Vereinen statt.

Das Buch über 825 Jahre Deetz ist bei Lebensmittel G. Hermann und in der Post in Groß Kreutz für 19,90 Euro erhältlich.
Danke schön! Sie haben das bereits als Favorit markiert.
Keine Kommentare