Ein Kinderbuch spielt in Borkwalde

Lust auf Zauche

Borkwalde – Die Schriftstellerin Melany Isabeau, über die im Netz nicht viel zu erfahren ist, hat viele Bücher geschrieben. Eines davon spielt u.a. in dem jüngsten Ort der Zauche, in Borkwalde:

„Eine Flocke erzählt – Ein Muss für alle Hundeliebhaber“.

In dem Buch erzählt das kleine Dackelmädchen Flocke aus seinen ersten anderthalb Hundejahren.

Der kleine Hund entdeckt sein neues Zuhause, wirft mal Blumentöpfe um, pinkelt auf den Teppich und macht seine ersten Erfahrungen mit anderen Hunden, zum Beispiel in der Hundeschule. Mal juckt es auch ganz gewaltig in seinen Pfötchen – und die gerade eingepflanzte Clematis ist wieder draußen. Dann wieder beißt es die neue Leine durch. Erst nach und nach lernt Flocke, was es darf und was verboten ist.

Hauptsächlich lebt Flocke, oder Flöckchen, wie der kleine Hund auch gerufen wird, im Fläming, in Bad Belzig. Aber eigentlich kommt er aus Borkwalde, wohin er ab und zu zurückkehrt:

Hallo Freunde, ich habe Euch doch schon erzählt, dass ich nach Borkwalde in Urlaub darf. Also ich war dort und habe meine alte Familie besucht, davon will ich Euch nun erzählen.

Am Tag der Abreise brachte mich mein Frauchen und Herrchen nach Borkheide, dort arbeitet meine Ziehmutter Waltraud. Ich erkannte sie gleich wieder und pinkelte vor lauter Freude auf den Parkplatz, dabei waren wir kurz vorher noch auf einer Wiese, damit dieses nicht passiert! … Also Waldtraud nahm es ganz gelassen und wir fuhren in ihrem Auto nach Borkwalde. Vorher versprach ich noch meinem Frauchen und Herrchen mit meinem treuen Hundeblick, dass ich ganz brav sein werde. Das hatte ich auch vor…“

Als wir dann in Borkwalde angekommen waren, pinkelte ich vor lauter Freude Michael gleich auf die Hose, so sehr freute ich mich, auf unser Wiedersehen. Michael ist der Mann von Waltraud und auch ihn erkannte ich gleich wieder.

Als dann meine Mutter Ina und meine Schwester Gibsy auf mich zuliefen, musste ich vor lauter Freude gleich wieder pinkeln. Mann war mir das peinlich! Aber Waltraud schimpfte nicht ein bisschen mit mir!

Wie die Geschichte weiter geht, lesen Sie am besten selbst. Am Ende des Buches gibt Flocke noch ein paar Ratschläge an Hundebesitzer. Einer davon lautet:

Zürne mir nie lange und sperre mich zur Strafe nicht ein!

Du hast deine Arbeit, dein Vergnügen deine Freunde –

Ich habe nur dich.

Insgesamt ist es – meiner Meinung nach – eine nett erzählte Geschichte, der allerdings etwas Lektorat inhaltlich und orthografisch gut getan hätte. Sie ist humorvoll und einfühlsam aus der Perspektive eines Hundes erzählt. Bei kleinen Hundefreunden und bei Einwohnern der Handlungsorte stößt das Buch sicher auf Interesse.

Allerdings erscheinen mir 12,95 Euro bei nicht einmal 50 Seiten Text und Paperback-Einband ziemlich viel zu sein. Als eBook ist das Buch mit 9,99 Euro zwar immer noch vergleichsweise teuer, aber immerhin günstiger.

Danke schön! Sie haben das bereits als Favorit markiert.
Keine Kommentare